strafrechtliches vorgehen gegen Mortler und Co

Planung von Treffen und Besprechungen

strafrechtliches vorgehen gegen Mortler und Co

Beitragvon Hanfpirat77 » Mittwoch, 14. Januar 2015, 05:26:00

Am 07.01.2015 ist meine Mutter nach 17 Jahren Krebs gestorben.

Nun will ich ich gerichtlich gegen MORTLER und co vorgehen.

Meiner meinung nach ist der wiederholte hinweis auf einen antitumor effekt von thc durch die uni rostock grund genug die verantwortlichen wegen totschlag durch unterlassung zu verklagen, denn bei solchen ergebnissen hätte man sofort weiterführende forschungen und eine einführung der behandlung vornehmen müssen.

in deutschland sterben mehr menschen an krebs als an alkohol und tabak.

ein nicht beachten kommt unterlassenet hilfeleistung gleich, mindestens.

ich brauche also experten, anwälte und spenden.

ich würde auch gerne erst mal darüber diskutieren.
Hanfpirat77
 
Beiträge: 1
Registriert: Freitag, 02. Januar 2015, 08:18:34
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal


Zurück zu Termine & Allgemeines

Information

Das Team • Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]

cron